Gastronomie – was gibt es für Unterschiede?

Die Gastronomiebetriebe unterliegen einigen Vorschriften. Wichtig sind dabei die Vorschriften des Lebensmitterechts, sowie der Lebensmittelhygiene.. Diese Vorschriften kommen für die Zubereitung von Speisen zum Einsatz, aber auch beim Ausschank von Getränken.

Um all diese Vorschriften kontrollieren zu können, gibt es eine relativ große Anzahl von Lebensmittelkontrolleuren.. Diese suchen regemäßig oder auch weniger regelmäßig die unterschiedlichen Wirtschaften auf. Dabei ist zu sagen, dass die Kontrolleure dies immer unangemeldet bei den verschiedenen Betrieben durchführen!. Dabei verlangen die Lebensmittelkontrolleure, dass alle Mängel die von ihnen aufgezählt werden, schnellst möglichst, am besten sofort, beseitigt werden. Bei besonders schweren Fällen wird der betroffene Gastronomeniebetrieb solange vom Gesundheitsamt geschlossen, bis alle Mängel vom entsprechenden Betrieb beseitigt wurden.

Bis zum Jahre 2001 mussten alle Angestellten im Bereich der Gastronomie, welche für den Bereich Darreichung von unverpackten Lebensmitteln und die Zubereitung derer zuständig sind, ein Gesundheitszeugnis vorweisen, welches regelmäßig erneuert wurde.

Seit dem Jahre 2001 benötigen die Angestellten in diesem Gewerbe (Lebensmittelgewerbe) eine Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz.. Wenn dies bei einer Person das erste Mal der Fall sein sollte, wird das das Gesundheitsamt übernehmen/durchführen. Des Weiteren muss dieses von den Vorgesetzten der Angestellten jedes Jahr wiederholt durchgeführt werden, allerdings nicht mehr vom Gesundheitsamt. Bei nicht Einhaltung dieses Gesetztes, können hohe Strafen an den betroffenen Gastronomiebetriebs die Folge sein.

In Österreich muss beispielsweise jeder Gastronomiebetrieb, dazu gehören vor allem Gaststätten, welcher alkoholische Getränke ausschenken, mindestens zwei Sorten von Getränken anbieten, welche keinen Alkohol enthalten. Dabei ist zu beachten, dass die mindestens zwei vorliegenden Getränke, nicht teurer sein dürfen, als das billigste angebotene alkoholische Getränk.. Wichtig zu beachten ist dabei, dass die nicht alkoholischen Getränke in diesem Fall immer als solche extra gekennzeichnet werden müssen!. Diese Getränke müssen genauer gesagt als Jugendgetränk nach dem § 112 (4) GewO gekennzeichnet werden!

Ausbildung in der Gastronomie

In der Gastronomie bzw. im Gastronomiegewerbe gibt es einige Berufe, welche ausgebildet werden können. Dabei gibt es beispielsweise anerkannte Berufe zur Ausbildung als Fachkraft im Gastgewerbe. Hauptsächlich werden Fachkräfte im Gastgewerbe in den Bereichen Küche, Service, sowie im Wirtschaftsdienst ausgebildet.. Des Weiteren gibt es die anerkannten Berufe in der Branche als Koch, Fachmann für Systemgastronomie, sowie Restaurantfachmann. Aber auch der Hotelfachmann, sowie der Hotelkaufmann finden entsprechende Beschäftigungen im Gastronomiegewerbe. Dazu zählen beispielsweise die Beschäftigung in Cafés, aber auch in Restaurants, sowie Verbrauchermärkten mit Tagescafés.

Begriffe, die in der Gastronomie Verwendung finden!

Der Begriff Gastronomie wurde erstmals in der unseren Sprache im Jahre 1876 verwendet. Das Wort Gastronomie stand dabei für die gehobene Küche, sowie die Kunst des Kochens, welche auch Kochkunst genannt wird. Betreiber von Gastronomiebetrieben, wie Restaurants oder sonstigen dieser Art, werden hier in Deutschland als Gastwirte oder Gastronomen bezeichnet. Diese sind oft im “Deutschen Hotel- und Gaststättenverband e. V.” organisiert. Dieser Verband ist die Arbeitnehmerseite in der so bezeichneten “Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten”.

Es gibt unterschiedliche Kassensysteme, welche in der Gastronomie verwendet werden. Weitere Informationen über z.B. gastronomiebedarf berlin

Mittlerweile kommen immer mehr und auch neue verschiedene Kassensysteme in der Gastronomie zum Einsatz.. Dazu zählen die mobile Kasse, sowie auch die schon lange Zeit verwendete Gastronomiekasse. Eine neuere Variante, die immer mehr Beliebtheit findet, ist das iPad Kassensystem. Für dieses Kassensystem kommt logischerweise das iPad zum Einsatz.