Geschichte der Stadt Bern

Das Gebiet rund um die Stadt Bern war bereits nachweislich im zweiten Jahrhundert v. Chr. von den Kelten bewohnt. In der römischen Zeit gab es hier einen Vicus, der jedoch in den Jahren zwischen 165 und 211 n. Chr. aufgegeben wurde. Auch aus dem Frühmittelalter sind zahlreiche Gräberfelder nachgewiesen. Ende des zwölften Jahrhunderts erfolgte schließlich die Gründung der heutigen Stadt Bern. Nach dem Aussterben des Geschlechts der Zähringer wurde die Stadt eine Freie Reichsstadt. In den nachfolgenden 100 Jahren musste Bern seine Freiheit stets erkämpfen und erkaufen. Im Jahre 1339 errangen die Berner im Laupenkrieg mit der Unterstützung der Eidgenossen einen Sieg und legten damit den Grundstein für ihre Freiheit als Stadtstaat. Die Bündnisse mit den Eidgenossen wurden immer wieder erneuert und mündeten schließlich in der Eidgenossenschaft. Die Gebiete von Bern wurden in den darauf folgenden Jahrhunderten immer weiter erweitert und seit dem 15. Jahrhundert verstand sich die Stadt Bern als eigener Staat.

Im Jahre 1536 eroberte Bern das benachbarte Kanton Waadt und wurde so der größte Stadtstaat nördlich der Alpen. 1648 löste sich Bern durch den westfälischen Frieden endgültig vom Reich und wurde ein eigener Staat. Die mittelalterliche oligarchische Regierungsform blieb bis zum 18. Jahrhundert bestehen. So gärte es in der Republik Bern und schließlich kam als 1723 in Waadt zu einer Revolte. Dieser Aufstand wurde von französischen Truppen niedergeschlagen, welche daraufhin immer weiter in die Schweiz vordrangen und Bern zur Kapitulation zwangen. Im Zuge der Restauration im Jahr 1815 erhielt Bern den Status eines Vorortes und diente im  Zwei Jahres Rhythmus wechselnd als Regierungssitz des Staatenbundes. Trotz aller Widerstände bei der Hauptstadtfrage der Schweiz wurde Bern 1857 zur Bundesstadt ernannt. So ist Bern zwar de facto die Hauptstadt der Schweiz, besitzt jedoch nicht die vollkommen juristische Grundlage. Die Stellung von Bern wird aber immer weiter als Hauptstadt gestärkt und vorangetrieben.

Heute ist Bern einer der beliebtesten Reise stellte in der Schweiz. Während der Hauptsaison zwischen Juli und August sind die Hotels Bern meistens komplett ausgebucht. Besonders beliebt ist die Altstadt, welche zu den ma besten erhaltenen Altstädten aus dem Mittelalter gehört. Wer nach weiterführenden Informationen sucht findet diese über ein Bern-Stadtportal. Hier findet man vor allem aktuelle Informationen um seiner Reise nach Bern zu planen.