Tief im Süden des Landes

Sie ist die südlichste Region des Landes und hat einen ganz eigenen Zauber. Wer von Andalusien spricht, denkt an die arabische Architektur, die man hier findet. Andalusien gilt aber auch die Region der großen landschaftlichen Kontraste. Schneebedeckte Gebirge und heiße Wüstengebiete, beides kann man in Andalusien finden. Auch die berühmten weißen Dörfer sind in Andalusien sehr bekannt. Die großen Städte, die immer wieder von Urlaubern aus aller Welt besucht werden, sind vor allem Granada und Sevilla. Sevillas monumentale Architektur ist weltberühmt. Nicht nur die gotische Kathedrale ist eines der bekanntesten Gebäude der Stadt, unter anderem ist auch das historische Viertel Barrio Santa Cruz immer einen Besuch wert.

Granada war während der Maurenzeit lange die Hauptstadt Andalusiens. Noch heute gilt die Alhambra in Granada als eines der faszinierendsten Bauwerke in Europa. Auch Jaén, die Welthauptstadt des Olivenöls, ist ein gern besuchter Anziehungspunkt in Andalusien. Auch das Landesinnere Andalusiens hat viel zu bieten. Kleinere schöne Renaissancestädtchen kann man hier finden, das arabische Carmona oder das Naturschutzgebiet Sierra de Cazoria sind für die Urlauber interessant. Wer möchte, kann im gebirgigen Landesinneren an einem Tag in der Sierra Nevda Ski fahren und kurze Zeit später an der Küste im Meer beiden, Kontraste, die Sekten zu finden sind. Andalusien war und ist immer noch ein Synonym für das ursprüngliche Spanien, und wer an Flamenco, Sherry und die großen Burgen der Iberischen Halbinsel denkt, denkt dabei gleichzeitig an den südlichsten Landesteil Andalusien. Auch die Gastronomie in Andalusien ist berühmt. Nicht nur das genannte Olivenöl oder der Sherry sind weltbekannt. Auch große lokale Weine wie Jerez oder Montilla sind in den Weinregalen überall zu finden. Andalusien fasziniert. Architektur und Natur sind hier in Maßen der Superlative zu finden. So ist Andalusien eine gute Wahl, wenn es um den nächsten Urlaub in Spanien geht.

Author: Karamell

Ein schreibender Sozialpädaoge.