Ergonomie am Arbeitsplatz – Gesund arbeiten

Eine fehlerfreie Ergonomie am Arbeitsplatz ist und bleibt Bedingung für gesundes Arbeiten. Das Benehmen während der Arbeit spielt gleichermaßen eine besondere Rolle. Rückenübungen wie auch dynamisches Sitzverhalten sind überaus wichtig.

Ergonomie am Arbeitsplatz – Aktives Sitzverhalten

Bitte sitzen Sie aufrecht. Diese Hypothese ist total abgedroschen. Aktives Sitzverhalten ist entscheidend. Monotone Belastungen führen zu Verspannungen und damit zu Schmerzen. Deshalb ist es relevant stets die Sitzpositionen zu tauschen. Jede halbe Stunde ist eine ausreichende Auszeit wichtig um die Rumpfmuskeln zu erholen. In jener Auszeit sollen Sie sich ein bisschen strecken oder auch kurze Rückenübungen erledigen. Es gibt gute Rückenübungen für den Arbeitsplatz, die unschwer umsetzbar sind. Rückenübungen entspannen und kräftigen die oftmals einseitig belastete Rückenmuskulatur. Abgesehen von Rückenübungen sollten Sie jede halbe Stunde einmal aufstehen und  paar Schritte laufen. Abgesehen von der richtigen Ergonomie am Arbeitsplatz ist das Arbeitsverhalten während der Arbeit noch viel bedeutsamer. Es bringt garnichts wenn man perfekte Ergonomie am Arbeitsplatz hat, sich aber unkorrekt verhält. Aktivpausen, Rückenübungen und Aktivität gestatten Ihnen ein entspanntes Arbeiten.

Ergonomie am Arbeitsplatz – Vital und sorglos arbeiten

Durch einfache Maßnahmen kann man sich das alltägliche Arbeiten wohlig gestalten. Um Aktivität in den Arbeitsgang zu kriegen gibt es simple Tricks. Bei richtiger Ergonomie am Arbeitsplatz positioniert man nicht oftmals benutzte Betriebsmittel wie Faxgerät oder Drucker weiter weg von dem Arbeitsplatz. So ist man verplichtet regelmäßig aufzustehen. Drinks kann man zum Bespiel gleichermaßen so platzieren, das man zum Trinken aufstehen muss. Das sind simple Tricks um Bewegung in den Arbeitsalltag zu erlangen. Einfache Rückenübungen sind im gleichen Sinne ein perfektes Mittel die Arbeitstätigkeit von kurzer Dauer zu aufzuheben. Die korrekte Ergonomie am Arbeitsplatz ist die Bedingung für ein relaxtes Arbeiten. Bei richtiger Ergonomie am Arbeitsplatz sind Stuhl- und Tischhöhe so positioniert dass jener Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel 90 Grad oder auch etwas mehr beträgt. Der Winkel zwischen Ober- und Unterarm sollte bei dem Arbeiten gleichwohl 90 Grad haben. Man muss im rechten Winkel zu den Arbeitsgeräten sitzen. Ein Display muss bei korrekter Ergonomie am Arbeitsplatz so eingestellt sein, dass die oberste lesbare Zeile leicht unter der Augenhöhe liegt. Die Hände sollten beim Tippen aufliegen um Verspannungen zu vermeiden.

Ergonomie am Arbeitsplatz – Rückübungen

Rückenübungen im Verlauf der Arbeit sind gleichwohl bedeutend wie die richtige Ergonomie am Arbeitsplatz. Das lockert und stärkt die Muskulatur. Rückenübungen verhindern Verspannungen. Rückenschmerzen und Nackenschmerzen treten hervor wenn die Rückenmuskulatur verkrampft. Das gilt es zu meiden. Drehen sie ihren Kopf in jegliche Richtungen und dehnen Sie die Nackenmuskulatur. Wer reichlich tippt soll die Hände auflockern und dehnen. Wichtig beim Tippen ist es, die Hände aufzustützen, da ansonsten Verspannungen hervortreten.

Lebe-Smarter

Olliver Schmidt

Hirschstraße 11

64653 Lorsch

info@lebe-smarter.de