Schlank bleiben – richtig auf das Gewicht achten

Viele Menschen sind nahezu von ihrem Gewicht besessen. Dabei ist es nicht unbedingt wichtig, wie viel man wiegt, sondern wie das Gewicht zusammengesetzt ist. Je niedriger der Fettanteil im Körper ist, desto höher ist der Anteil an Muskeln und das wiederum ist gut für den Körper.

Muskeln wiegen allerdings mehr als Fett, sodass man nicht automatisch sagen kann, ob jemand zu viel oder zu wenig auf die Waage bringt. Man sollte stattdessen eine Körperfettwaage zu Rate ziehen. Diese Geräte zeigen nicht nur das Gewicht, sondern auch seine Zusammensetzung an. So kann man feststellen, ob sich das regelmäßige Sporttreiben schon gelohnt hat. Wer noch kein solches Gerät besitzt, sollte sich auf www.koerperfettwaagetest.com genauer über das Thema informieren und so vielleicht unter allen angebotenen Modellen das für ihn passende heraussuchen.

Dauerhaft schlank bleiben

Wer dauerhaft schlank bleiben will, sollte sich nicht von der Waage verrückt machen lassen, sondern vor allem in sich selbst hinein hören. Man selbst muss sich in seinem Körper wohl fühlen. Dabei zählt es nicht, was andere von der jeweiligen Körperform halten.

Unbedingt sollte man über seine Essgewohnheiten Bescheid wissen. Jeder hat seine Sünden, die manchmal nicht ganz so offensichtlich sind, wie man denkt. Deshalb ist es wichtig, in einem Essenstagebuch herauszufinden, an welcher Stelle man Kalorien einsparen kann. Beispielsweise kann man Zucker durch kalorienfreie Zuckeraustauschstoffe ersetzen und sich so auch einmal eine Süßspeise gönnen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Ein guter Ansatz ist beispielsweise der Verzicht auf Alkohol. Viele Menschen wissen nicht, wie stark der Genuss von Alkohol sich auf die Figur auswirken kann. Wer dauerhaft schlank sein möchte, sollte mindestens zwei Mal pro Woche hart Sport treiben und sich sonst gesund ernähren und genügend bewegen. Der Verzicht auf Alkohol oder zumindest ein sehr geringer Konsum ist ebenso dauerhaft zu empfehlen. So schont man nicht nur die Figur, sondern auch den Rest des Körpers und bleibt jung.