Wie kann man mit der Angst vor dem Zahnarzt umgehen?

Wer zu den Zahnarzt Angstpatienten gehört, der glaubt, oft, dass er mit seinem Problem alleine steht. Das ist aber nicht der Fall, ganz im Gegenteil: Es gibt sehr viele Menschen, die unter dieser Angst leiden und die auch nach Hilfe suche. Zahnarztphobiepatienten benötigen in erster Linie einen guten Zahnarzt. Dies ist vielleicht der erste Schritt, um diese Angst zu besiegen. Diese Ängste haben sich im Laufe der Zeit aufgebaut und da sie immer wieder erleben, dass sie bei einem Zahnarzt nicht optimal behandelt werden, hält sich diese Angst auch am Leben.

Bei einem einfühlsamen Zahnarzt, der möglichst schon Erfahrungen mit solchen Patienten hat, läuft die Behandlung ganz anders ab: In der ersten Sitzung wird in der Regel nicht behandelt, sondern erst einmal ein ausführliches Gespräch geführt. Da geht es nicht unbedingt nur um die erkrankten Zähne sondern in erster Linie erst einmal um die Ängste des Patienten. Hier fühlt sich der Patient vielleicht zum ersten Mal in seinem Leben verstanden und erst genommen. Das Ergebnis der ersten Sitzung kommt manchen Patienten wie ein Wunder vor. Sie haben plötzlich deutlich weniger Angst und sehen der ersten wirklichen Behandlungssitzung mit mehr Zuversicht entgegen.

An dieser Stelle frägt man sich natürlich, wie man einen solchen Zahnarzt findet. Manchmal hilft es, wenn man Freuden nach ihren Erfahrungen frägt. Doch oft leiden diese nicht unter den gleichen Ängsten und sind so keine wirkliche Hilfe. Bewährt hat es, sich ein wenig im Internet umzusehen, denn dort findet man erst einmal eine Reihe von der guten Ärzte und darüber hinaus gibt es auch diverse Foren, auf der sich Menschen, die Angst vor dem Zahnarzt haben, austauschen. Oft erfährt man dann gleich so nebenbei, welche Ärzte wirklich gut sind und es verstehen, auf die oben beschriebene Weise auf die Patienten einzugehen. Nun liegt es nur noch an dem Patienten selber, denn ersten Schritt zu einem angstfreien Leben zu tun.