Gute Fenster richtig wählen.

Wer sich derzeitig ein Haus baut, der muss zahlreiche Entscheidungen vereinbaren den Dachziegeln bis hin zur Badewannenform muss dieses oder jenes sehr gut und an die Absichten der künftigen Hausbewohner und die Möglichkeiten, die das neue Haus bietet, angepasst sein. Weil auch Fenster ein Thema für sich sind, werden im folgenden Text hilfreiche Auskünfte gegeben. Bei der Entscheidung, welche Fenster die Richtigen sind, hilft der folgende Text:

Wichtig bei der Wahl welche Fenster Helligkeit ins gemütliche Haus bringen sollen, ist die Frage nach dem Werkstoff der Fenster. Holzfenster oder Kunststofffenster oder die neusten Varianten aus einer Holz-Aluminium-Kombination, sogenannte Holz-Alu-Fenster stehen zur Verfügung Alle drei Möglichkeiten bringen Vor- aber auch Nachteile mit sich.

Ob Sie sich für Holz- oder Kunststofffenster oder Holz-Alu-Fenster entscheiden liegt bei Ihnen. Holzfenster sind sehr gut für die Umwelt. Holzfenster lassen sich nicht nur einfacher produzieren sondern sind auch 100%ig recycelbar Sie sind leicht zu recycelt, da sie Teil eines natürlichen Kreislaufes sind. Die Färbung der Fenster sollte natürlich zu der Farbe des Außenputzes passen. auffallende aber trotzdem natürlich wirkende Farbe legt, für den sind Holzfenster genau das Passende. Die Farbauswahl für Holzfenster ist fast unüberschaubar, da sie mit jedem Lack auf Wasserbasis angestrichen werden können. Das höher Gewicht der Holzfenster und der Pflegeanspruch empfinden jedoch einige Hausbewohner als Nachteil. die höheren Anschaffungskosten spielen für viele Käufer ein Gesichtspunkt. Fenster mit Holzrahmen sind jedoch für jede Art von Fenster und Glasformen brauchbar.

Kunststofffenster sind meist aus PVC. Das Grundmaterial ist flexibel, sodass rechtwinklige Rahmen, Rundbögen oder auch geometrisch komplexe Formen leichter ausführbar sind, im Gegensatz zu Fenstern aus Holz. Die neuste Technik rund um das Kunststofffenster realisiert einen sehr guten Schall- und Wärmeschutz und garantiert beanstandungslose Langlebigkeit. Kunststofffenster besitzen außerdem den Vorteil, dass sie wenig Pflege fordern brauchen. Andererseits sind sie im Falle eines Hausbrandes auch weniger formstabil.

Revolutionär sind Holz-Alu-Fenster. Diese Fenster bestehen auf der Außenseite eine aufgesetzte Aluminium-Schale, wodurch die Fenster praktisch keine Ansprüche an eine besondere Pflege stellen. Holz-Alu-Fenster befriedigen zwei Anforderungen. Die wärmedämmende Eigenschaft von Holz und die Witterungsbeständigkeit von Aluminium. Zusammenstellung sparen Bauherren auf Dauer Kosten. Die witterungsunempfindliche Aluschale ist, je nach Geschmack, individuell gestaltbar. Beständigkeit und einen behaglichen und romantischen Charakter. Beachtet werden sollte dabei jedoch, dass dunkles Holz schneller austrocknet als Helles. Das Holz-Alu-Fenster bietet ebenso viele Gestaltungs- und Formmöglichkeiten wie das Kunststofffenster Der Autor dieses Textes schreibt auch Artikel über Kunststofffenster.