Wissenswertes über Heizlüfter

Wie funktioniert ein Heizlüfter?
Ein Heizlüfter saugt Luft an und erhitzt diese mit Heizelementen. Der integrierte Ventilator bläst dann die warme Luft in den Raum. Heizlüfter gibt es in verschiedenen Leistungsstärken und sind grundsätzlich gas –oder strombetrieben.

Ein stromnetzunabhängiger Betrieb ist den gasbetriebenen Heizlüftern (sogenannten Heizkanonen) vorbehalten, da ein mobiler Betrieb mit einem Akkumulator aufgrund des hohen Strombedarfes nicht praktikabel ist. Da die Abgase dabei in den Raum abgegeben werden, ist auf eine ausreichende Frischluftzufuhr zu achten.

Heizlüfter Einsatzbereiche
Heizlüfter werden zur temporären Beheizung von Räumen, Zelten und Hallen eingesetzt. Heizlüfter werden auch für die Bautrocknung verwendet und zur Unterstützung der Kondenstationstrocknung. Je wärmer die Luft nämlich ist, desto wirkungsvoller können Kondensationsbautrockner arbeiten.

Verschiedene Heizlüfter Modelle und Ausführungen:
Gegenüber den gasbetriebenen Heizlüftern sind im Allgemeinen die elektrischen Heizlüfter zu bevorzugen, welche es in verschiedenen Leistungsstärken gibt. Die Leistungsstärken variieren von 2 kW bis zu 15 kW. Leistungsstarke Heizlüfter mit 15 kW haben oftmals umschaltbar 5 oder 9 kW Heizleistung. Vorteilhaft ist die rasche und in Steckdosennähe allerorts brauchbare Wärme.

Absicherung:
Heizlüfter mit einer Leistung von 3 kW und mehr, brauchen in der Regel einen Starkstromanschluss von 400V mit einer 16A bis 32A Absicherung. Die Angaben betreffend Absicherung sollten im Produktbeschrieb oder in der Bedienungsanleitung vorhanden sein.

Überhitzungsschutz:
Um Ihr Gerät vor Überhitzung zu schützen (betrifft strombetriebene Geräte), ist in der Nähe des Heizelementes ein Bimetallstreifen in den Stromkreislauf montiert. Bei Überhitzung verbiegt er sich, verliert dadurch den Kontakt und unterbricht somit den Stromkreis. Wenn diese Sicherheitsfunktion nicht vorhanden wäre, könnte das Kunststoffgehäuse möglicherweise überhitzen und schmelzen oder sogar Feuer fangen – optimale Sicherheit ist gewährleistet und beim Kauf ist unbedingt darauf zu achten, dass ein Überhitzungsschutz im Gerät verarbeitet ist.

Zudem ist beim Betrieb eines Heizlüfters zu berücksichtigen, dass dieser unbedingt frei steht und der Luftstrom frei fliessen kann. Gestaute Wärme (durch zu wenig Ansaugluft oder versperrten Abluftweg) führt in kurzer Zeit zu einer Überhitzung des Gerätes und dessen Abschaltung.