Strohhüte für den Sommer

Ein Strohhut krönt jedes sommerliche Outfit. Bei der grossen Auswahl an verschiedenen Qualitäten lohnt es sich die verschiedenen Strohhüte miteinander zu vergleichen. Finden auch Sie den richtigen Sommerhut!

Panamahüte

Der Panamahut ist der König unter den Strohhüten. Der handgeflochtene Hut aus dem Stroh der Toquilla-Palme wird meist im Weiss mit schwarzem Hutband getragen. Den Klassiker gibt es aber auch in Natur, Tabak oder bunten Farben. Häufig wird angenommen, Weiss sei die natürliche Farbe des Panamastrohs. Die helle Farbe des von Natur aus bräunlichen Materials wird aber erst durch bleichen und trocknen über schwefelhaltigem Feuer erreicht. Ein neuer Trend sind eingefärbte und gemusterte Panamahüte. Besonders die gemusterten Panamahüte verlangen viel Erfahrung und Geschick vom Hutflechter. Denn auch heute  werden echte Panamahüte ausschliesslich von Hand geflochten. Nur bei exaktem Arbeiten entsteht ein gleichmässiges Muster aus den verschiedenfarbigen Strohhalmen.

Der grosse Arbeitsaufwand für die Gewinnung von Panamastroh und für das Flechten der Hüte von Hand schlägt sich auch im Preis nieder. Die Anschaffung eines Panamahutes ist aber eine Investition die sich lohnt. Wird dieser Strohhut regelmässig gepflegt bleibt er über viele Jahre schön. Der Panamahut ist die richtige Wahl für einen stilvollen, eleganten Auftritt.

Naturstrohhüte

Hüte aus Naturstroh sind äusserst vielfältig, das liegt an den unterschiedlichen Stroharten, die für solche Hüte verwendet werden. Die am häufigsten verwendeten Materialien für Naturstrohhüte sind:

  • Weizen-, Roggenstroh – helle Farbe, glänzende Oberfläche; wird zum Röhrlihut verarbeitet oder zu sogenannten Mottleds geflochten und zu einem Hut vernäht.
  • Raffia-Stroh – helle Farbe, wird aus dem Bast der afrikanischen Raffia-Palme gewonnen; Strohhüte in allen Formen möglich.
  • Seegras – beige bis grünliche Farbe, meist runde gedrehte Strohhalme; wird zu locker geflochtenen Strohhüten verarbeitet.
  • Reisstroh – beige bis gelbliche Farbe; wird zur traditionellen Herstellung von Hüten für Reisbauern in Asien verwendet, gelegentlich auch für andere Strohhüte.
  • Sisal – wird meist eingefärbt, sehr feine Struktur; wird hauptsächlich zur Herstellung von Damenanlasshüten verwendet.

Je nach Qualität des verwendeten Strohs und nach Flechtart variieren die Preise und das Erscheinungsbild von Naturstrohhüten sehr stark. Während günstige Hüte gerne am Strand oder auf Partys getragen werden, ist beispielsweise der Röhrlihut aus Roggenstroh ein echtes Sammlerstück, das auch seinen Preis hat.

Strohhüte aus Papierstroh

Nicht alle Strohhüte sind aus natürlich gewachsenem Stroh hergestellt. Papierstroh ist ein günstiger und robuster Ersatz für Naturstroh. Das aus Viskose hergestellte Material kann in beliebige Form und Farbe gebracht werden. Anders als Naturstroh bricht Papierstroh weniger schnell und ist weniger empfindlich gegenüber Hitze. Das kühlende Tragegefühl und die Optik von echtem Stroh kann aber nicht nachgeahmt werden. Der Papierstrohhut eignet sich als Freizeithut und ist schon mit einem kleinen Budget zu erstehen.

Geniessen Sie die volle Auswahl an Strohhüten in allen Variationen im Schweizer Hutshop.

Author: Regenhut

HutHaus ist Ihr Fachgeschäft für Hüte und insbesonere Regenhüte. Unser grosses Sortiment lässt keine Wünsche offen, egal ob Haarfilz oder Stoff. Besuchen Sie den Hutshop für mehr Infos!