Mehr Sicherheit zu Hause

Es wird immer gesagt “Rauchmelder retten Leben”. Doch leider wird dabei dann nur daran gedacht einen Rauchmelder zu kaufen. Was er leistet ist vielen Menschen dabei egal.

So wird von zuständigen Sicherheitsexperten zum höherwertigen Funkrauchmelder geraten.

Dieser detektiert sichtbare Rauchpartikel und meldet einen Feueralarm an die BMZ (Brandmeldezentrale). Außerdem verfügen Modelle dieses Typs über Piezo-Alarmgeber.

Tuerschloesser hingegen verfügen über keinen Alarmgeber. Somit wäre es sinnvoll in gute Schlösser zu investieren, um auf Nummer sicher zu gehen.

Ein Schloss ist fast der wichtigste Bestandteil einer Tür. Leider gibt es sehr viele Möglichkeiten eine Tür mit Schlössern zu sichern und der Endverbraucher steht vor der Qual der Wahl.

Wichtig ist, sich gut beraten zu lassen von einem Sicherheitsexperten, der das zu sichernde Objekt vielleicht auch schon mal gesehen hat.

Gut beraten lassen sollte man sich auch was Waffenschränke angeht. Jeder Waffenschrank bietet andere Qualitätsstandards, doch leider nicht jeder Waffenschrank hält den geltenden Waffenschutzgesetzen stand.

Die Waffe und die Munition müssen, laut Gesetz, getrennt voneinander gelagert werden. Dies bedeutet nicht, dass zwei Waffenschränke gekauft werden müssen. Es gibt gute Schränke, die zwei Fächer beinhalten. Eines für die Waffe und das andere für die Munition. Jedes Fach wird nochmal mit einem unterschiedlichen Schloss gesichert. So wird das Gesetz eingehalten und es müssen keine zwei Waffenschränke angeschafft werden. Diese Art der Waffenschränke ist auf dem Vormarsch und genießt einen immer höheren Stellenwert, da er die geforderten VdS-Standards auch einhält

Es gibt allerdings sehr hochwertige Waffenschränke, bei denen eine getrennte Lagerung, laut Gesetz, nicht mehr nötig ist.