Schnell handeln bei Abmahnung

Das Internet bedeutet für viele Menschen in rechtlicher Hinsicht noch einen Brief mit sieben Siegeln. Das vorhandene Medienrecht ist für das Internet noch nicht ausgeweitet genug und aus diesem Grund gibt es noch sehr viele Grauzonen, die für die einen schon eine kriminelle Tat bedeutet, für die anderen nicht weiter schlimm sind.

Doch viele Menschen haben schon eine Abmahnung bekommen, von Kanzleien wie zum Beispiel  der Kanzlei U+C Urmann. Leute, die eine Abmahnung  erhalten haben, trauen sich nicht etwas dagegen zu tun, und erfüllen die Forderungen, die von den abmahnenden Kanzleien gestellt werden, ohne diese zu hinterfragen. Doch sollte man dies unbedingt tun, denn auch Anwaltskanzleien versuchen meist ihren Profit zu schlagen. Es ist allgemeint bekannt dass Forderungen in Abmahnungen häufig viel zu hoch angesetzt sind. Wenn man allerdings nichts gegen eine solche Abmahnung tut, weil man zum Beispiel Angst vor einem Schufa Eintrag, oder vor einem weiteren Vorgehen der abmahnenden Kanzlei hat, zahlt man einfach viel mehr, als es eigentlich sein müsste.

Professionelle Hilfe eines Anwalts

Mit der Hilfe eines spezialisierten Anwalts, der sich auf dem Gebiet der Medien und des Urheberrechts gut auskennt, kann man sicher nur etwas richtig machen. Dieser kann unter Umständen auch ein guter Vertrete vor Gericht sein, sollte es dazu kommen. Einige Anwälte bieten auch eine kostenlose Ersteinschätzung an, die man in Anspruch nehmen kann – auch ohne eine weite Fahrt auf sich zu nehmen, denn dies kann auch per Telefon erfolgen. Wer eine Abmahnung erhalten hat, sollte nur schnellst möglich handeln, denn die Fristen in den Abmahnungen werden sehr knapp gehalten, sodass man nicht lange Zeit hat um sich aufzuregen.